Aus- und Weiterbildung zum Suchtberater / Suchttherapeut

 

 

Anbieter  Paracelsus Die Heilpraktikerschulen

 

Inhalte der Aus- und Weiterbildung

Suchttheorien – Ursachen, Entwicklung, Verlauf und Symptome von stofflich gebundenen und stofflich nicht

   gebundenen Abhängigkeitserkrankungen

-  Diagnostik und Differentialdiagnostik

-  Aktuelle Daten und Fakten zum Thema Sucht

-  Grundprinzipien und Leitlinien zur Prävention und Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen

-  Indikationen für ambulante oder stationäre Therapie

-  Verschiedene Modelle und Ansätze therapeutischer Interventionen:

-  Systemische Beratungs- und Interventionsstrategien

-  Grundlagen ziel- und lösungsorientierter Gesprächsführung

-  Lösungs- und ressourcenorientierte Beratung und Therapie bei Suchtverhalten

-  Beziehungsdynamik und Glaubenssysteme in Familien mit Suchtproblemen

-  Systemische Körperpsychotherapien

-  Bonding-Psychotherapie

-  Rechtliche Aspekte im Umgang mit abhängigen Klienten

-  Selbsthilfegruppen

 

Um Verständnis für die Komplexität des Themas zu gewinnen, unterteilt sich die Ausbildung

Suchttherapeut/Suchtberater in 3 Teile:

1. Theorie, Selbstreflexion, Anwendungstraining

2. Praktikum, Hospitation, Einzel- und Gruppensupervision

3. Schriftliche Hausarbeit, Abschlusskolloquium

 

Dauer

250 Lerneinheiten

 

Förderung

Die Paracelsus Heilpraktiker-Schulen sind nach den Richtlinien der AZAV zertifiziert, qualitätsgeprüft und erfüllen

die Vorgaben der Agentur für Arbeit und den Jobcentern, der Bundeswehr, der Rentenversicherung und anderer

Förderprogramme.

 

Kursbezeichnung

Suchtberater / Suchttherapeut

 

Ausbildung vor Ort

 

Weitere Informationen www.paracelsus.de